April 15, 2021

Craquelé

Craquelé

Craquelé, auch Craquelieren / Krakelieren genannt, kommt aus dem Französischen – hier heißt “craqueler”, reißen oder springen und beschreibt einen Antik – Effekt, der vor allem an Farbanstrichen von alten Möbeln oder Ölgemälden häufig sichtbar wird. Beim Craquelé Effekt springt z.B. ein alter Farbanstrich oder eine Lasur und bildet ein Netzwerk aus feinen Rissen auf der Oberfläche.

Natürlich kann der Craquelé bzw. Krakeliereffekt auch künstlich hervorgerufen werden – entweder mit Hilfe von Reißlack / Krakelierlack oder wie in unserem Fall mit Milkpaint.

Craqulelé Effekt mit Milkpaint, Fön oder Krakelierlack / Reißlack

Alles, was Du brauchst:

  • Coucou Couleur Öko Kreidefarbe für Möbel Deiner Wahl , 250g (hier: Kreidefarbe PURE)
  • Coucou Couleur Versiegelung Deiner Wahl (hier: Möbelwachs, farblos, 250ml)
  • Pinsel für Kreidefarbe und Versiegelung
  • fusselfreies Tuch zum Polieren
  • evtl. Fön
  • evtl. Acrylbinder
  • evtl. Krakelierlack bzw. Reißlack wie z.B. von Marabu (Link?)

1 Craquelé / Krakelieren – Anleitung

1.1 Craquelé – Effekt mit Milkpaint

In unserem Fall hat sich der Untergrund für einen Craquelé Effekt angeboten, denn es war eine Art  Bierlasur darauf zu sehen, die schon recht unregelmäßig bzw. bröckelig wirkte. Hätte man in solch einem Fall einen glatten Anstrich gewollt, so wäre der Acrylbinder hier unerlässlich, den man bei behandelten Oberflächen zur Öko Kreidefarbe mischt, damit die Farbe schichtbildend wird.

Aber ich wollte es darauf ankommen lassen und habe das gute Stück dann auch mit der puren Öko Kreidefarbe in Weiß – PURE – gestrichen. Natürlich ist es immer eine Art “WILD CARD”, also wirklich dem Zufall überlassen wie ein schon behandelter Untergrund bei der puren Coucou Couleur Öko Kreidefarbe, die ja eine “milkpaint” ist, reagiert. Falls man also nicht das gewünschte Ergebnis bekommt, gibt es natürlich auch Hilfsmittel, wie z.B. einen Fön oder einen Krakelier- bzw. Reißlack, um zu Krakelieren!

1.2  Craquelé – Effekt mit dem Fön

Ein Craquelé Effekt kann auch durch heißes Fönen direkt nach dem Farbanstrich erreicht werden. Durch das Fönen, wird die Trocknung beschleunigt und der Farbanstrich zieht sich zu schnell zusammen, so dass er wegen der hohen Spannung reißt.

Falls sich zuviel Farbe löst und sie nicht gleichmäßig reißt, kann man nochmals über die Oberfläche streichen und sich die Behandlung mit dem Fön sparen;) Wie gesagt, die Effekte lassen sich nicht immer 100% steuern.

Wer also auf Nummer sicher gehen will, der nehme einen Krakelierlack bzw. Reißlack.

1.3  Craquelé – Effekt mit Krakelierlack bzw. Reißlack

Beim Arbeiten mit Krakelierlack bzw. Reißlack brauchst Du eine Acrylfarbe – also den Acrylbinder, den Du zu einem Drittel zur angerührten Kreidefarbe mischst (Bsp: 3 Messlöffel Farbpulver AUBERGE mit 3 Messlöffel Wasser anrühren, dann 1/3 Acrylbinder hinzumischen, also 2 Messlöffel).

Mit dem Gemisch wird das Möbel dann erst einmal mit einem Grundanstrich gestrichen, der später zum Vorschein kommen soll (z.B. in unserer dunklen Kreidefarbe AUBERGE). Dann erst! wird der Krakelierlack bzw. Reißlack aufgetragen. Achte darauf, dass es einen Kontrast zwischen dem Untergrund (siehe unser dunkler Tisch im Beispiel) und dem Farbanstrich gibt, so dass die feinen Risse auch wirklich sichtbar werden. Du kannst aber auch ausschließlich mit der Kreidefarbe PURE (Weiß) arbeiten und die Risse nachträglich mit unserem dunklen Antikwachs hervorheben;)

Hinweis: Trägst Du viel Reißlack auf, so werden die Risse gröber, bei weniger Reißlack sind die Risse feiner. Du kannst den Krakeliereffekt also selber steuern.

Auf den Lack trägst Du nun wieder einen Kreidefarbe-Acrylbinder-Anstrich auf, z.B. die Kreidefarbe PURE, Weiß. Nun stellt sich der Reißeffekt ein!

Krakelierlack kann auch nur partiell aufgetragen werden, wenn Du z.B. wie in unserem Fall nur die Schublade oder einen Teil Deines Möbelstückes Krakelieren möchtest! 

 

 

2.  Craquelé – Effekt versiegeln

Als letzten Schritt, solltest Du Dein Möbelstück versiegeln. Hier kannst Du die Versiegelung Deiner Wahl nehmen – egal ob Möbelöl, Möbelwachs oder Mattlack. Einen tollen Effekt kannst Du mit unserem dunklen Antikwachs erzielen, das sich in das Rissmuster legt und so nochmals den Kontrast bzw. den Antik-Effekt verstärkt. Im Anschluss ans Versiegeln mit einem fusselfreien Tuch polieren (außer Mattlack).

Wir haben unser kleines antikes Craquelé Tischchen in PURE mit der Wandfarbe ROCK ROSE kombiniert. Die Glasvase haben wir dazu passend in der Kreidefarbe POUDRE gestrichen! Glas kannst Du nämlich auch in Verbindung mit Acrylbinder streichen!

Falls Du noch Beratung bei Deinem Streichprojekt brauchst, freuen wir uns, wenn Du Dich bei uns meldest: 0176 6811 7690

info@coucou-couleur.com

Und nun: Ran ans Craquelé !!!

Passende Artikel

Barbara Jurowski


Bienvenue! Ich bin Barbara und lade Euch in meine Farbenwerkstatt ein: entdeckt auf diesem Blog Anleitungen zum Selbermachen für Euer Zuhause!

Barbara Jurowski

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}